Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria & Sammeln

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

Die Waffen der Roten Armee 1939-1945˜Dieœ Waffen der Roten Armee - Infanterie - Artillerie 1939-1945 - Victor Schunkow ; aus dem Russischen übertragen von Lesya Yurchenko-Pullmann -

Autor: Šunkov, Viktor Nikolaevič | Verlag: Motorbuch Verlag |ISBN: 978-3-613-04217-9

Die Waffen der Roten Armee 1939-1945˜Dieœ Waffen der Roten Armee - Infanterie - Artillerie 1939-1945 - Victor Schunkow ; aus dem Russischen übertragen von Lesya Yurchenko-Pullmann -

Die sowjetische Armee verfügte über ein gewaltiges militärisches Potenzial, das weit mehr als Stalinorgeln und T34-Panzer umfasste und in seiner Gesamtheit kaum zu überschauen war – zumal vieles der Geheimhaltung unterlag und mitunter erst Jahrzehnte später erfasst werden konnte. In dieser sorgfältig recherchierten Zusammenstellung bietet der russische Militärhistoriker Victor Schunkow einen kompletten Überblick über die Militärmacht der damaligen Sowjetunion: Panzer, Artillerie, Maschinenwaffen, Raketen – was immer Stalins Arsenale hergaben, hat der Autor in diesem Buch aufgeführt und in Wort und Bild beschrieben.

Informationen zu Victor Schunkow:

Victor Shunkow ist Militärhistoriker und in Osteuropa anerkannter und bekannter Militärschriftsteller mit Zugang zu zahlreichen Archiven.

Rezensionen (1)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Patrick Schlenz

Patrick Schlenz

Verfasst am: 07.06.2020 |

Die Waffen der Roten Armee - Infaterie & Artillerie

Autor Victor Schunkow ist es gelungen, auf über 200 Seiten eine kompakte Darstellung, der von der Roten Armee eingesetzten Infanterie- & Artilleriewaffen zu präsentieren. In seiner Einleitung schreibt er, dass dem deutschen Leser mit diesem Werk erstmals ein vollständiger Überblick über die Waffen (im Bereich der Infanterie und Artillerie) und der militärischen Ausrüstung der Roten Armee geboten wird.

Dazu stützt sich der der international anerkannte und bekannte Militärhistoriker und Militärschriftsteller u.a. auch auf Archiv-Informationen, die erst kürzlich freigegeben worden sind.

Der Autor beschreibt in seiner Einleitung darüber hinaus auch, wie die Sowjetunion die Waffenproduktion im 2. Weltkrieg organisiert hat und welche positiven Auswirkungen die Verlagerung der wichtigtsen Waffen-Produktionsstätten in den Osten des Landes auf den weiteren Kriegsverlauf hatte.

Alle Waffen werden dem Leser mit

a) ihrer Entwicklungsgeschichte,
b) technischen Merkmalen sowie mit
c) originalen Fotos der Waffen, die deren Einsatz auf den Schlachtfeldern zeigen
d) oder auf aktuellen Farbabbildungen

präsentiert.

Das Buch ist in die zwei Hauptabschnitte Infanteriewaffen und Artillerie untergliedert. Insgesamt werden in diesen beiden Kapiteln über 90 verschiedene Waffen vorgestellt. Im Teil Infanterie werden Pistolen, Gewehre und Granaten, Stichwaffen und Flammenwerfer vorgestellt. Im Artillerieteil werde 30 verschiedene Kanonentypen, 12 Granatwerfer und 7 Raketenwerfer präsentiert.

Das Buch ist leicht verständlich aufgebaut, so dass der Leser gezielt nach den Waffen suchen kann, die ihn interessieren. Dabei ist das Werk reich bebildert und überzeugt u.a. durch die kurzen aber prägnanten Entwicklungsgeschichten. Desweiteren beschreiben die Texte auch die jeweiligen Vor- und Nachteile der vorgestellten Waffen.

Layout, Buchformat und die 2-spaltige Textwiedergabe sind modern gestaltet. Man nimmt das kompakte Werk gerne zur Hand und es sollte in keiner Bibliothek fehlen, die einen Schwerpunkt auf Kriegs-, Waffen-, oder speziell dem 2. Weltkrieg legt. Das Werk ist sowohl für Waffensammler geeignet aber auch für Reenactment-Interessierte, die Informationen für evtl. Nachbauten suchen.

Ich kann das Werk uneingeschränkt empfehlen.