Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

Hitlers nützliche Idole: Wie Medienstars sich in den Dienst der NS-Propaganda stellten

Autor: Guido Knopp | Verlag: Goldmann Verlag |ISBN: 978-3-442-15500-2

Hitlers nützliche Idole: Wie Medienstars sich in den Dienst der NS-Propaganda stellten

Viele Idole aus der Zeit des 3. Reichs wurden von den Nazis benutzt. Egal ob Marika Rökk, Heinz Rühmann, Hans Albers oder Max Schmeling. Sie alle profitierten von dem System. Manche dieser Stars haben das gewollt, fast keiner konnte sich diesem Bann entziehen. Anhand einiger Biographien versuchen Knopp und sein Team das Verhalten dieser Stars im 3. Reich darzustellen.

Rezensionen (1)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Petra Petrowa

Petra Petrowa

Verfasst am: 09.05.2017 |

Hitlers nützliche Idole

In diesem Buch wird geschildert, wie sich Schauspieler und Sportler von den Nazis instrumentalisieren ließen. Aus heutiger Zeit ist es natürlich sehr einfach, diese Menschen zu verurteilen, die teils opportunistisch, teils aus Liebe zur Heimat und teilweise natürlich auch aus politischer Überzeugung dem Regime dienten. Die Personen werden insgesamt gut portraitiert und in den Kontext des 3.Reiches gestellt. Man sollte aber auch immer einmal versuchen, sich in die Zeit und die Personen hinzuversetzen und sich dann die Frage stellen, wie man evtl. selbst gehandelt hätte. Wenn man den Weg einer Demokratie in die Diktatur betrachtet, wie man dies aktuell vielleicht am Beispiel der Türkei beobachten kann, dann erkennt man, dass die Übergänge dermaßen fließend sind, dass es vielen Menschen an Orientierung fehlt und diese erst dann aufwachen, wenn das System sein Netz bereits gesponnen hat....