Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria & Sammeln

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

Schirach Eine Generation zwischen Goethe und HitlerSchirach - Eine Generation zwischen Goethe und Hitler - Oliver Rathkolb -

Autor: Rathkolb, Oliver | Verlag: Molden Verlag in Verlagsgruppe Styria GmbH & Co. KG |ISBN: 978-3-222-15058-6

Schirach Eine Generation zwischen Goethe und HitlerSchirach - Eine Generation zwischen Goethe und Hitler - Oliver Rathkolb -

Aufstieg und Untergang des ewigen Hitlerjungen

Das Angebot des „Führers“ an den 18-jährigen Baldur von Schirach ist verlockend: „Solche jungen Männer braucht die Partei, braucht Deutschland!“ Der angehende Student der Germanistik und Kunstgeschichte kann diesem Ruf Hitlers nicht widerstehen, es beginnt eine steile Karriere.1930 wird er zum Reichsjugendführer ernannt, als treuer Paladin seines Herrn schwört er die „Hitlerjugend“ auf die „braune Revolution“ ein. Er träumt von einem faschistischen Europa unter deutscher Führung und lässt als Gauleiter von Wien die jüdische Bevölkerung in die Todeslager deportieren.1946 wird Baldur von Schirach, inzwischen Vater von vier Kindern, in Nürnberg wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 20 Jahren Haft verurteilt. Seine Familie muss mit den düsteren Schatten der NS-Verstrickungen leben …

• Die schillernde Karriere des Reichsjugendführers und
Gauleiters Baldur von Schirach
• Eine Familie im engsten persönlichen Umfeld Hitlers
• Das Kulturimperium Schirachs und seine „Europäische Ideologie“

Autoren-Info:

Oliver Rathkolb, geb. 1955 in Wien, Dr. iur. (1978) und Dr. phil. (1982), 1985–2000 wissenschaftl. Leiter der Stiftung Bruno Kreisky Archiv, 1992–2004 Wissenschaftskoordinator des Bruno Kreisky Forums. Seit 2005 Direktor des Ludwig Boltzmann Instituts für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit sowie Professor am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. Zahlreiche Publikationen.

Rezensionen (3)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Daniela Müschel

Daniela Müschel

Verfasst am: 22.03.2021 |

Schirach

Top. Beschrieben wird eindrucksvoll, wie ein Mitglied einer kaisertreuen Offiziersfamilie zu einem der Top-Verbrecher im 3. Reich wurde. Dass von Schirach Nürnberg überlebte, ist seiner geschcikten Verteidigung zu verdanken Mit dem heutigen, auch hier vorliegndem Wissen bzw. den vorliegenden Fakten, würde das Urteil wohl anders ausfallen.

Was wohl auch für den Kollegen Albert Speer gelten dürfte!
Heiner Bechtold

Heiner Bechtold

Verfasst am: 20.03.2021 |

Schirach

Mich hat insbesondere die Wiener-Zeit Schirachs als Gauleiter sehr interessiert. Diese ist sehr gut aufgearbeitet und beschreibt auch das politische Dilemma, in welchem von Schirach agierte.

Gut!
Patrick Schlenz

Patrick Schlenz

Verfasst am: 19.03.2021 |

Schirach Eine Generation zwischen Goethe und Hitler

Das 2020 Molden Verlag in Verlagsgruppe Styria GmbH erschienene Werk über Baldur von Schirach beschreibt dessen Leben und Wirken auf über 340 Seiten.

Autor Oliver Rathkolb ist es gelungen, eine kritische Distanz zu Schriach aufzubauen und eine Biographie zu erstellen, die sich teilweise auch auf neuen Informationen berufen kann, die durch die Volltext-Digitalisierung des NS Gau-Pressearchivs Schirachs gefunden werden konnte.

Besonders interessant ist die Beschreibung des familiären Hintergrunds der Familie von Schirach, mit ihren US-amerikanischen Wurzeln. Aufstieg und Wirken Schirachs, besonders in der Zeit bis zu Machtergreifung sowie als Gauleiter von Wien sind sehr detailliert beschrieben.

Top sind auch die Recherchen und Inhalte zum antisemitischen familiären Hintergrund, die das Leben von Schirachs schon seit Kindesbeinen stark beeinflusst hat. Kaisertreue, Militarismus und Antisemitismus waren in der Kaiserzeit salonfähig und wurden seitens der Offiziersfamilie als zentrale Werte gelebt und an die Kinder weitergegeben. Dieses Milieu war ein der Nährboden für von Schirachs politische Sozialisation.

Was aus meiner persönlichen Sicht etwas zu kurz kommt sind die innerfamiliären Beziehungen. Insbesondere das Verhältnis zwischen den Eheleuten von Schirach sowie die Beziehungen zu Geschwistern und der Familie Hoffmann. Auch über die Zeit in Spandau wird wenig bis nichts berichtet, was aber wahrscheibnlich an der Quellenlage liegt. Auch das Werden der Kinder sowie die familiäre Entwicklung nach 1945 wird nur gestreift.

Trotzdem ist das vorliegende Werk höchst interessant und lesenswert und schließt Lücken in der Aufarbeitung der NS-Geschichte.

Das Buch ist buchbinderisch hervorragend verarbeitet. Es wird sehr hochwertiges Druckpapier verwendet, das die Farben der zahlreichen Abbildungen wunderschön wiedergibt. Bebilderung und Layout sind top.

Ein Buch, das Interessieret an der Geschichte des 3. Reiches lesen sollten.