Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria & Sammeln

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

Der Panzerjäger Ferdinand Panzerjäger Tiger (P), Porsche Typ 131˜Derœ Panzerjäger Ferdinand - Panzerjäger Tiger (P), Porsche Typ 131 - Michael Fröhlich -

Autor: Fröhlich, Michael | Verlag: Motorbuch |ISBN: 978-3-613-04273-5

Der Panzerjäger Ferdinand Panzerjäger Tiger (P), Porsche Typ 131˜Derœ Panzerjäger Ferdinand - Panzerjäger Tiger (P), Porsche Typ 131 - Michael Fröhlich -

Nachdem Henschels Version des schweren Kampfpanzers »Tiger« den Vorzug vor dem Entwurf von Professor Ferdinand Porsche erhalten hatte, sollten die rund hundert übrig gebliebenen Fahrgestelle des »Porsche-Tiger« die Grundlage für einen neuen Panzerjäger bilden – den Panzerjäger »Ferdinand«. Autor Michael Fröhlich schildert auf kompetente Weise alles Wissenswerte über Entstehung, Entwicklung, Technik, Bewaffnung und Schicksal dieses Jagdpanzers, von dem etwa 90 Stück gebaut und ab 1943 in den Kampfeinsatz geschickt wurden. Viele nie gesehene Illustrationen, technische Zeichnungen und Skizzen runden den Band ab.

Autoreninformationen: Michael Fröhlich

Michael Fröhlich interessierte sich schon in seiner frühen Jugend sehr für Geschichte. Nach seiner Panzerfahrerausbildung bei der NVA fokussierte sich dieses Interesse auf die historische Panzertechnik. Der Reiz des Unbekannten weckte in ihm den Wunsch, den zukünftigen Lesern nahezu unbekannte Panzerprojekte detailliert zu schildern. Bei seinen Werken legte er vor allem Wert auf genauste Darstellung dieser Entwicklungen, die insbesondere auf historischem Archivmaterial beruhen.

Rezensionen (2)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Gunter Schieringer

Gunter Schieringer

Verfasst am: 18.06.2020 |

Der Panzerjäger Ferdinand Panzerjäger

Top! Ich habe das Buch bereits gelesen und bin einfach nur begeistert! Endlich einmal keine wilden Behauptungen, sondern Fakten zum Thema Porsche Panzerjäger!
Patrick Schlenz

Patrick Schlenz

Verfasst am: 16.06.2020 |

Der Panzerjäger Ferdinand Panzerjäger Tiger (P), Porsche Typ 131

In seiner Einleitung bemerkt Autor Michael Fröhlich, dass er bei der Verfassung seines Buchs über den Porsche-Tiger Typ 101 bereits ein Kapitel über den Panzerjäger "Ferdinand" eingeplant hatte.

Beim Zusammenstellen des Materials stellte er jedoch fest, dass die vorgefundenen Materialien so umfangreich waren, dass es als Randthema den Rahmen für ein Kapitel gesprengt hätte. Aus diesem Grund entschloss er sich, das hier nun vorliegende Werk, das sich ausschließlich mit der Geschichte des "Ferdinands befasst, zu schreiben.

Auf über 200 Seiten hat fröhlich nun die Entwicklungsgeschichte des Panzerjägers dargestellt. Das Buch ist in 4 Hauptabschnitte unterteilt.

Zuerst wir die komplexe Geschichte des Panzerjägers auf über 80 Seiten geschildert, um dann den Bergepanzer Tiger (P) zu beschreiben. In beiden Kapiteln werden viele technische Probleme und deren Lösungen erläutert, die sich aus den Einsätzen ergeben hatten.

Im 3. Abschnitt widmet sich der Autor den technischen Aspekten der eingebauten Kanone sowie des verwendeten Motors. Das Schlusskapitel bildet die originale Gerätebeschreibung und Bedienungsanweisung des Panzerjägers 1:1 ab und umfasst über 50 Seiten.

Das Buch ist, wie im Motorbuch Verlag üblich, großformatig gestaltet und mit einem modernen Layout versehen. Das zweispaltige Schriftbild mit recht großen Buchstaben lädt zu Lesen ein. Die Papierqualität ist sehr gut. Dazu werden dem interessierten Leser unzählige Bilder, Zeichnungen und Skizzen präsentiert, die die Texte sehr gut ergänzen.

Insgesamt ist das Buch aus meiner Sicht insbesondere für technikinteressierte Panzerfreunde geeignet. Es schließt eine wichtige Lücke in der Berichterstattung über die einzelnen deutschen Panzer, die im 2. Weltkrieg Verwendung gefunden haben.

Das Buch wird von mir mit sehr gut bewertet.