Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria & Sammeln

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

FEINDFLUGBLÄTTER DES ZWEITEN WELTKRIEGS. ˜Eineœ Sammlung amerikanischer, britischer, deutscher, französischer und sowjetischer Findflugblätter des Zweiten Weltkriegs -

Autor: Tobias Roth | Verlag: Verlag Das Kulturelle Gedächtnis |ISBN: 978-3-946990-41-3

FEINDFLUGBLÄTTER DES ZWEITEN WELTKRIEGS. ˜Eineœ Sammlung amerikanischer, britischer, deutscher, französischer und sowjetischer Findflugblätter des Zweiten Weltkriegs -

»Flugblätter sind eine sehr ernst zu nehmende Sache und von allen Arten der Literatur die allerwichtigste. Daher ist es notwendig, sie sorgfältig zu durchdenken und sich dabei kollektiv zu beraten.« Wladimir Iljitsch Lenin

Im Verlauf des Zweiten Weltkrieges werden von allen beteiligten Nationen jeweils mehrere Milliarden Flugblätter über den Fronten und dem Hinterland verschossen, mit Bomben abgeworfen und von Hand zu Hand weitergegeben. Heute schlummern diese eigenartigen Zeugen des Krieges in den Archiven. Dieser Band gibt Einblick in die grauenhafte und faszinierende Welt dieser Blätter – vollfarbig und aufwendig gestaltet.

Feindflugblätter sind eine Sonderform des auch aus Friedenszeiten bekannten Flugblattes, sie wenden sich direkt an den Kontrahenten im Krieg. Sie versuchen, seine Sprache zu sprechen, ihn zu demotivieren und zum Aufgeben zu bringen. Ihre Auflagen erreichen schwindelerregende Höhen, ihre Bildgewalt und psychologische Tücke ist überwältigend und ihr Besitz ist strengstens verboten. Der Zweite Weltkrieg hat auch diese Form der Propagandakunst auf ein neues Niveau gehoben, und damit deutliche Spuren in der Bildsprache und Typographie des 20. Jahrhunderts hinterlassen.

Die Spannweite der hier versammelten 85 amerikanischen, britischen, französischen, sowjetischen und deutschen Blätter reicht vom kleinen Gedicht auf magerem Papier über das aufwendige, knallbunte Comic bis hin zu Ratschlägen zur Selbstverstümmelung, die sich in Streichholzbriefchen verbergen. Die Auswahl wird von Moritz Rauchhaus und Tobias Roth vorgestellt und erläutert. Abgerundet wird der Band durch ein Nachwort von Dr. Christiane Caemmerer, der langjährigen Leiterin der Einblattabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin, deren Sammlung etwa 24.000 Flugblätter aus dem Zweiten Weltkrieg umfasst.

Die Autoren:

Die beiden Romanisten Moritz Rauchhaus und Tobias Roth arbeiten als Übersetzer, Autoren und Herausgeber und veröffentlichten 2018 im Verlag Das Kulturelle Gedächtnis gemeinsam das Buch Wohl bekam’s!

Christiane Caemmerer ist Literaturwissenschaftlerin und wissenschaftliche Bibliothekarin. Sie war bis 2019 Leiterin des Referats Einblattmaterialien in der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin.

Rezensionen (1)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Patrick Schlenz

Patrick Schlenz

Verfasst am: 11.01.2021 |

FEINDFLUGBLÄTTER DES ZWEITEN WELTKRIEGS

Immer wieder wird man beim Lesen von Werken über den 2. Weltkrieg auf Flugblätter hingewiesen, die Soldaten zum Aufgeben bzw. zum sich Ergeben auffordern. Insbesondere in Beschreibungen von Kampfhandlungen an der Ostfront wird von Passierscheinen berichtet, die von Fluzeugen abgeworfen, die deutschen und russischen Soldaten zur Kapitulation auffordern. Meist werden diese Flugblätter in den jeweiligen Veröffentlichungen nicht gezeigt.

Umso interessanter fand ich die Neuerscheinung von Tobias Roth und Moritz Rauchhaus, die das Buch "FEINDFLUGBLÄTTER DES ZWEITEN WELTKRIEGS. Eine Sammlung amerikanischer, britischer, deutscher, französischer und sowjetischer Findflugblätter des Zweiten Weltkriegs" im Verlag "Das Kulturelle Gedächtnis" veröffentlich haben.

Auf über 280 Seiten werden Flugblätter verchiedener kriegsführender Nationen (Deutschland, Sowjetunion, Frankreich und Engalnd) gezeigt und erläutert.
Interessant ist, dass auch die Flugblätter der Wiederstandsbewegung "Weiße Rose" gezeigt, deren führende Mitglieder vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt worden waren.

Das Buch bietet viele neue Einblick in die psychologische Kriegsführung des 2. Weltkriegs und ist gerade wenn mann sich mit der Psychologie von Kriegshandlungen auseinandersetzt, besonders spannend.
,
Anhand der gezeigten Flugblätter wird auch verdeutlicht, wie schamlos Lügen verbreitet wurden und versucht wurde, die Führungselite der jeweiligen Gegenseite zu verunglimpfen bzw. das vermeintlich verbrecherische Treiben dieser "Eliten" publik zu machen, oft zu Recht! Das Buch kann uneingschränkt empfohlen werden und sollte in guten Bibliotheken zu finden sein.

Interessant ist auch die buchbinderische Verarbeitung. Zum Druck wurde ein Papier gewählt, das gefühlt der Papierqualität der gezeigten Flugblätter nahe kommt. Man nimmt haptisch Kontakt mit der Vergangenheit auf. Klasse!