Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

Die letzten Kämpfe des II. Weltkrieges, Band 2: Steinfeld-Wienerwald-Tullnerfeld-Neusiedler See-Donau-March-Thaya

Autor: Friedrich Brettner | Verlag: KRAL |ISBN: 978-3-9902423-3-9

Die letzten Kämpfe des II. Weltkrieges, Band 2: Steinfeld-Wienerwald-Tullnerfeld-Neusiedler See-Donau-March-Thaya

Nach dem im Frühjahr 2013 erschienen Band1 der „Letzten Kämpfe des II. Weltkrieges“ auf dem Boden der damaligen „Ostmark“ liegt nunmehr Band 2 dieser einzigartigen historischen Dokumentation vor. Gewohnt sachkundig und angereichert mit unzähligen Augenzeugenberichten behandelt Prof. Friedrich Brettner in diesem Band die Gegend nördliches Burgenland / östliches Niederösterreich, wo im Frühjahr 1945 der Hauptstoß der vorrückenden Truppen der Roten Armee erfolgte. Ein eigenes, reich bebildertes Kapitel widmet sich dem Thema „Feldgräber - Bergung - Identifizierung“. Auch auf diesem Gebiet ist Prof. Brettner seit vielen Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert und deshalb einer der besten Kenner dieser Materie.

Die beiden Bildbände ergänzen regional detailliert die Forschungen von Prof. Friedrich Brettner. Eindrücklich untersuchte der Erfolgsautor die Ereignisse der letzten Kriegsmonate im „Drei-Bundesländereck“ Niederösterreich–Steiermark–Burgenland. Hier finden Sie unveröffentlichte Bilder als Ergänzung zu den bewegenden Schilderungen.

Eine Erinnerung und Mahnung an ein Stück tragische Zeitgeschichte.

Rezensionen (4)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Heiko Maas

Heiko Maas

Verfasst am: 22.05.2018 |

Die letzten Kämpfe des II. Weltkrieges, Band 2

Einfach gut! Mehr gibt es nicht zu sagen!
Hans-Peter Kubitschek

Hans-Peter Kubitschek

Verfasst am: 10.04.2018 |

Die letzten Kämpfe des II. Weltkrieges, Band 2

Die Rezension von Patrick Schlenz sagt das Wesentliche aus, dem ich mich gerne anschließe. Der "Ausflug" in die Kriegsgräberfürsorge gefällt mir sehr gut und passt thematisch auch in das Gesamtwerk. Ich werde jetzt als nächstes noch das Buch Von Brettner zum Thema Flucht, Vertreibung und Besetzung lesen und bin gespannt, was mich dort erwartet.
Karsten Gerhard

Karsten Gerhard

Verfasst am: 27.02.2018 |

Die letzten Kämpfe des II. Weltkrieges, Band 2

Schöne Ergänzung zu Band 1! Wieder ein sehr gelungenes Buch.
Patrick Schlenz

Patrick Schlenz

Verfasst am: 16.01.2018 |

Die letzten Kämpfe des II. Weltkrieges, Band 2

Prof. Friedrich Brettner hat mit dem vorliegenden 2. Band mit dem Titel "Die letzten Kämpfe im II. Weltkrieg, Fotoband 2" die Fortsetzung zu seinem 1. Bildband umgesetzt, das die Abwehrkämpfe in der Österreichischen Regionen nördliches Burgenland und Niederösterreich beschreibt.

Der Militärkommandant des Burgenlandes, Herr Brigadier Mag. Johann Luif würdigt das Werk mit den Worten: "Autor Prof. Friedrich Brettner hat darin wieder in akribischer Kleinarbeit die Geschehnisse in diesem Raum aufgelistet und bringt hier vielfach noch nie gezeigtes Bildmaterial. Damit gelingt es ihm in anschaulicher Weise einen Teil unserer Geschichte zu beleuchten, das im Bewusstsein der jüngeren Generation schon fast nicht mehr vorhanden ist.

Dem Autor ist es auch im diesem Fortsetzungswerk eindrucksvoll gelungen, ein Fülle von Informationen aus den verschiedensten Quellen zusammenzutragen und diese mit seinen Forschungsarbeiten zu diesem Buch zusammenzufassen, das die schweren Abwehrkämpfe im nördliches Burgenland und Niederösterreich am Ende des II. Weltkriegs beschreibt. Am Ende eines jeden Kapitels ist ein Literatur- & Quellenverzeichnis angegeben.

Kapitel III beschreibt die Bergung von Kriegstoten, die in Feldgräbern beerdigt wurden. Mit umfangreichem Bildmaterial dokumentiert der Autor die Arbeit, die das Ziel hat, die Toten zu identifizieren und diesen dann in einer würdigen Umgebung auf einem Soldatenfriedhof die letzte Ruhestätte zu geben.

Das Buch ist uneingeschränkt zu empfehlen und schließt, wie bereits auch der Fotoband 1. eine literarische Lücke sowohl für einen lokalgeschichtlich interessierten Leserkreis als auch für militärhistorisch interessierte Leser, die sich insbesondere mit dem Ende des 2. Weltkriegs (in Österreich) befassen.

Das vom KRAL-Verlag gewählte Buchformat ist etwas größer als DIN A4. Die Schrift ist angenehm zu lesen und die Buchverarbeitung ist sehr gut. Hervorzuheben ist auch, dass das Werk mit einem Schutzumschlag versehen ist, das nochmals eine besondere Wertigkeit zum Ausdruck bringt.