Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria & Sammeln

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

Die Schlacht um Wien 1945 Die Wiener Operation der sowjetischen Streitkräfte im März und April 1945˜Dieœ Schlacht um Wien 1945 - Die Wiener Operation der sowjetischen Streitkräfte im März und April 1945 - Markus Reisner -

Autor: Reisner, Markus | Verlag: KRAL |ISBN: 978-3-9902489-8-0

Die Schlacht um Wien 1945 Die Wiener Operation der sowjetischen Streitkräfte im März und April 1945˜Dieœ Schlacht um Wien 1945 - Die Wiener Operation der sowjetischen Streitkräfte im März und April 1945 - Markus Reisner -

Im Frühjahr 1945 waren die Tage des Dritten Reiches gezählt. An allen Fronten marschierten die alliierten Streitkräfte vor, während sich die Soldaten der deutschen Wehrmacht zurückzogen und einen aussichtslosen Kampf führten. Die letzten Wochen des Krieges waren geprägt von sinnlosen Opfern und umfangreichen Zerstörungen.

Auf den Osten Österreichs bewegten sich im März 1945 umfangreiche sowjetische Truppenverbände zu. Ihr Ziel war die Stadt Wien, deren Einnahme auf Befehl Stalins so rasch als möglich erfolgen sollte. Die Sowjets führten dazu die sogenannte „Wiener Operation“ durch. Sie sollte von 16. März bis 15. April 1945 dauern und mit der Einnahme Wiens abschließen.

Das vorliegende Buch schließt erstmals eine der letzten Lücken der österreichischen Zeitgeschichtsschreibung. Es beschreibt im Detail den Vormarsch der sowjetischen Truppen auf Wien und den Kampf um das Vorfeld und die Stadt selbst. Der Autor erhielt dazu in den letzten Jahren Einblick in die in Moskau aufliegenden originalen Kriegstagebücher und Lagekarten der im Rahmen der „Wiener Operation“ eingesetzten Truppen der Roten Armee.

Die im vorliegenden Buch zusammengefasste Sammlung an Auszügen aus sowjetischen Darstellungen, Zeitzeugenberichten, authentischen Kartenausschnitten und vielen bisher unveröffentlichten Fotos geben ein eindrucksvolles und unverfälschtes Bild der Ereignisse im März/April 1945 aus Sicht der Roten Armee wieder.

Erstmals ist es somit möglich einen Blick auf die zeitgenössische sowjetische Sicht des Vormarsches auf Wien, die tatsächliche Rolle der deutschen Widerstandsbewegung sowie den Kampf und die Einnahme Wiens werfen zu können.

Mit über 600 Fotos, Abbildungen und Karten.

Der Autor:

Dr. Markus Reisner, PhD, Oberst des Generalstabsdienstes

Geboren 1978, Offizier des österreichischen Bundesheeres, Dr.-Studium der Geschichte sowie PhD-Studium an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien; wiederholte Auslandaufenthalte in Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Afghanistan, Irak, Tschad, Zentralafrika und Mali; Forschungsschwerpunkte: Einsatz und Zukunft von unbemannten Waffensystemen, historische und aktuelle militärische Themenstellungen; Verfasser mehrerer Bücher; seit 2019 Verwendung an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt.

Rezensionen (2)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Harald Müller

Harald Müller

Verfasst am: 20.01.2021 |

Die Schlacht um Wien 1945

Dr. Markus Reisner, Jahrgang 1978, Im Österreichischen Bundesheer versieht seit 2016 als Hauptlehroffizier und Forscher an der Landesverteidigungsakademie Wien seinen Dienst.

Das vorliegende Buch mit dem Titel „Die Schlacht um Wien 1945“ beschreibt die russischen Truppenbewegungen in der letzten Phase des 2. Weltkriegs vom Plattensee bis nach Wien.

Der Autor hatte die Möglichkeit, auch in russischen Archiven zu seinem Buch zu forschen, so dass er ein präzises Bild der russischen Operationen nachzeichnen konnte.

So gelingt es ihm in diesem Buch sowohl Koordinierungs-Entscheidungen auf höchster strategischer Ebene zwischen den Alliierten vorzustellen als auch strategische bzw. taktische Entscheidungen auf Armee- bis. Regimentsebene darzustellen.

Durch seine Ausbildung und seinem Werdegang gelingt es dem Autor fast schon spielerisch die verschiedenen Quellen miteinander zu verbinden und dabei eine klare und auch für den Laien leicht verständliche Formulierung der Abläufe zu gewährleisten. Mit seinem Fachwissen gelingt es ihm darüber hinaus, Begriffe aus der heutigen Operationsführung einzubinden, um das Geschehene in eine heutige Sichtweise zu überführen und verständlich zu machen. Das ist ein großer Verdienst des Autors.

Die Texte werden anschaulich durch unzählige Bilder bzw. Fotografien, Kartenmaterial und Grafiken bzw. Skizzen ergänzt. Dadurch entsteht ein lebendiges Abbild dieser Kämpfe. Dies gilt auch für die Darstellung der deutschen kämpfenden Truppe.

Das Buch kann, auch wenn es sich eigentlich um ein Fach- bzw. Sachbuch handelt, jedermann empfohlen werden, der sich für die Geschichte des 3. Reiches bzw. des 2. Weltkriegs und/oder der deutsch-österreichischen Geschichte interessiert.

Ein Buch, dessen Inhalte nicht immer als leichte Kost zu verdauen sind, aber ein Werk, das gerade für die heutige Generation, die glücklicher Weise das Privileg hat, in Frieden leben zu dürfen, wichtig ist, um dieses Privileg noch mehr zu schätzen.
Patrick Schlenz

Patrick Schlenz

Verfasst am: 20.01.2021 |

Die Schlacht um Wien 1945

Ich kann mich Herrn Müllers Rezension nur anschließen und ergänzen, dass auch die bucbindersiche Verarbeitung sowie der hochwertige Druck, das schöne layout und die gute Papierqualität, das Lesen zur Freude machen.

Dass der Autor, der über unglaubliche militärwissenschaftliche Ausbildung verbunden mit praktischem Know-how verfügt, sich die Mühe gemacht hat, diese militärwissenschaftlich hochwertige Publikation verfassen, die darüber hinaus auch für alle Leser leicht nachvollziebare Inhalte liefert, ist bemerkenswert!