Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

"Erste am Feind": Bordflugzeug und Küstenaufklärer Heinkel He 60

Autor: Christian König | Verlag: Helios |ISBN: 978-3-86933-187-4

In den 1920er Jahren entstanden in Deutschland Flugzeugschleudern, um Postflugzeuge von Bord zu starten. Auf Kriegsschiffen wurden daraufhin Bordflugzeuge als Aufklärer eingesetzt. Sie erweiterten den aufzuklärenden Bereich weit über jenes Blickfeld hinaus, das bislang den besten Augen im Krähennest vorbehalten war. Wie an Land die Späher waren die Beobachter in den Bordflugzeugen oft „Erste am Feind“. Die Reichs- und Kriegsmarine setzte für diese Aufgabe von 1935 bis 1940 den Doppeldecker Heinkel He 60 ein. Die vorliegende Monographie beginnt bei den geheimen Vorarbeiten 1928/29, die zum Entwurf der Heinkel HD 60 führten. Über deren Erprobungen bei der E-Stelle (See) in Travemünde, die Einführung und Nutzung der ersten zehn Heinkel He 60 C spannt sich der Bogen zur anschließenden Serienfertigung der Baureihen D und E bei Heinkel, Arado und Weserflug. Ihrer Verwendung vor allem als Bordflugzeug entsprechend liegt der Schwerpunkt der Fotografien auf den Jahren 1933 bis 1940. Dem Leser eröffnen sich einzigartige Einblicke in die Ausbildung und den Einsatz der He 60 bei den Seefliegern im Frieden, im Spanischen Bürgerkrieg und schließlich im 2. Weltkrieg. Extrakapitel gehen auf die Exporte nach Spanien und Bulgarien, die Versuchsmuster für Reihentriebwerke und die bekannten Verluste ein. Zahlreiche Skizzen und Zeichnungen geben wertvolle Hinweise für ernsthafte Modellbauer.

Rezensionen (3)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Peter Greiss

Peter Greiss

Verfasst am: 10.06.2019 |

Erste am Feind

Für mich, der ich mich sehr für alle Flugzeuge des 2. Weltkriegs interessiere, ein sehr schönes und informatives Werk, das mir viele neue Fakten geliefert hat, die ich bislang noch nicht wusste!
Gerd Schmidt

Gerd Schmidt

Verfasst am: 08.04.2019 |

Erste am Feind

Ein hervorragendes Werk. Ich interessiere mich sehr für alle Wasserflugzeuge und habe mich sehr über dieses Buch, das mir meine Frau zum Geburtstag geschenkt hat gefreut!
Patrick Schlenz

Patrick Schlenz

Verfasst am: 19.09.2018 |

Erste am Feind

Ernst Heinrich Heinkel der große Flugzeugkonstrukteur studierte Maschinenbau im schwäbischen Stuttgart. Bereits 1910 ging baute seinen ersten Doppeldecker und machte sich 1922 selbständig. Dazu gründete 1922 er in Warnemünde Flugzeugwerk. Er gehörte bereits in dieser Zeit zu den besten Konstrukteuren von „wassertauglichen“ Flugmaschinen. In den Anfangsjahren seines Unternehmens entstanden die die beiden unterschiedlichen Flugzeuge He 59 und He 60.

Ab 1935 setzte die Kriegsmarine den Doppeldecker He 60 ein. Nachdem sich die ersten 10 eingesetzten Maschinen als tauglich erwiesen hatten, wurden die Maschinen der Baureihe D und E in Serie gefertigt. Das Flugzeug wurde sogar bis 1944 an der Ostfront in Einsatz gebracht.

Das Wer des Autors Christian König beschreibt die Geschichte der Heinkel He 60. Von den Entwürfen, über die Erprobung der Prototypen bis hin zur Serienproduktion, werden die einzelnen Entwicklungsschritte beschrieben. Dabei besticht das Buch mit einigen bislang unveröffentlichten Privataufnahmen, die den Alltag der Ausbildung aber auch den Einsatz der Flugzeuge lebendig erscheinen lassen. Der Autor rundet sein Werk mit einer Verlustliste ab.
Herrn König ist zu danken, dass er nach seinem Buch über die Arado Ar 196 nun die wichtigsten Informationen zum Bordflugzeug Heinkel He 60 recherchiert hat. Ältere Werke, beispielsweise aus dem Schiffer-Verlag, werden nun inhaltlich durch das neue Buch ergänzt, was sehr zu begrüßen ist. Das Buch von Herrn König geht deutlich weiter als die älteren Werke und beschreibt die auch die Vorläufer der He 60 sowie deren Herstellung einschließlich des Lizenzbaus. Dazu wird der Einsatz in Sowohl in Friedenszeiten als auch im Krieg beschrieben.
Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über die Heinkel He 60 von der Planung bis hin zur Serienproduktion sowie Informationen über den Einsatz im Frieden und im Krieg. Das Buch ist insbesondere für Flugzeugliebhaber mit Interesse an Maschinen des 2. Weltkriegs von großem Interesse. Es ist gut lesbar, schön bebildert und in einem sehr ansprechenden Format gedruckt.

Das Layout besticht durch eine klare Darstellungsweise der Texte und Bilder. Die Verarbeitung des Buchs ist sehr hochwertig. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen und bewerte es mit sehr gut!