Willkommen zurück!

Loggen Sie sich ein! Wir wünschen viel Spaß an unserem Angebot


Sie sind noch nicht registriert? Worauf warten Sie noch? Die Registrierung ist für Sie kostenlos und dauert nur wenige Minuten.
Erhalten Sie vollen Zugriff auf unser gesamtes Angebot und werden Sie Teil unserer Community!

Jetzt registrieren

Sachbuch Rubriken

Autos & Historische Fahrzeuge

Autos & Historische Fahrzeuge

Ratgeber

Ratgeber

Deutsche Geschichte

Deutsche Geschichte

Militaria

Militaria

Badische Lokalgeschichte

Badische Lokalgeschichte

Bücher

Frühlingssturm - Ein Führer-Hauptquartier in Niederösterreich - Mönichkirchen, 12. bis 25. April 1941

Autor: ARGE Zeitsprünge | Verlag: KRAL |ISBN: 978-3-9902417-2-1

Frühlingssturm - Ein Führer-Hauptquartier in Niederösterreich - Mönichkirchen, 12. bis 25. April 1941

Ein Führer-Hauptquartier in Niederösterreich

Es ist über 70 Jahre her, dass vom südlichen Niederösterreich aus ein Stück europäische (Kriegs-) Geschichte geschrieben wurde. Unter größter Geheimhaltung befand sich vom 12. - 25.04.1941 die Zentrale des "Führer-Hauptquartiers" zur Befehligung des Balkanfeldzuges im Sonderzug Adolf Hitlers, der auf der Wechselbahn am Bahnhof in Mönichkirchen abgestellt war.

Einem historisch interessierten Publikum einen höchst umfangreichen Einblick in die Geschehnisse des April 1941 zu geben, ist die Absicht dieses Buches, für das alle verfügbaren Informationen und zahlreiche Abbildungen und Dokumente der damaligen Zeit zusammengetragen wurden.

Rezensionen (4)

Ich möchte eine Rezension schreiben

Hans Pietrowski

Hans Pietrowski

Verfasst am: 12.05.2018 |

Frühlingssturm - Ein Führer-Hauptquartier in Niederösterreich

Cooles Buch mit guten Fotos, das eine fast vergessenen Episode aus dem 2. Weltkrieg beschreibt. Hat mir beim Lesen sehr gut gefallen. Klasse!
Dietmar Gräfle

Dietmar Gräfle

Verfasst am: 21.03.2018 |

Ein Führer-Hauptquartier in Niederösterreich

Eine Mischung aus Lokalliteratur oder Heimatgeschichte in Verbindung mit der großen Politik des 2. Weltkriegs. Interessant, welche Episoden im 2. Weltkrieg abliefen, die man nur am Rande registriert und mit Hilfe einer solchen Publikation, die sehr gut gelungen ist, registriert.
Karl-Friedrich Ebner

Karl-Friedrich Ebner

Verfasst am: 08.03.2018 |

Ein Führer-Hauptquartier in Niederösterreich

Dass es dieses Führerhauptquartier gab, war mir bekannt, jedoch hatte ich bis dahin fast keine Informationen darüber. Dieses Buch hat mir einen schönen Ein- und Überblick über die Ereignisse dieser Tage im April 1941 gegeben und eine kleine Wissenslücke bei mir geschlossen.
Claudius Peters

Claudius Peters

Verfasst am: 16.01.2018 |

Ein Führer-Hauptquartier in Niederösterreich

Mit dem Buch Frühlingssturm - Ein Führer-Hauptquartier in Niederösterreich hat die ARGE Zeitsprünge aus Bruck in Österreich eine kleine Episode aus dem 2. Weltkrieg eindrucksvoll dokumentiert.

Das Buch ist in einem sehr angenehmen Format gedruckt, dass auf der einen Seite nicht zu groß ist aber auf der anderen Seite ausreichend Platz für großzügige Bildelemente bietet. Die Bebilderung des Buches ist sehr schön und aussagekräftig.

Für viele Geschichtsinteressierte, die sich mit dem Verlauf des 2. Weltkriegsauseinandersetzen, ist in erster Linie das Führerhauptquartier Wolfschanze bekannt. Dass es darüber hinaus weitere Hauptquartiere gab ist bekannt, jedoch in den meisten Köpfen nicht präsent.

Das hier vorliegende Werk beschreibt die 2 wöchige Episode, in der das Führer-Hauptquartier in Mönichkirchen ansässig war. Anlass war der Balkan-Feldzug, in welchem Hitler seinem italienischen Verbündeten beistehen musste, dem ein militärisches Fiasko bei seinem Griechenland-Feldzug drohte.

Wie schon im Polenfeldzug 1939 entschied man sich kein festes Hauptquartier für diesen Feldzug einzurichten, sondern den Sonderzug Adolf Hitlers als Hauptquartier zu nutzen. Bzgl. Des Standortes entschied man sich für den kleinen Ort Mönichkirchen in Niederösterreich. Das Buch dokumentiert die Ereignisse, die mit den Planungsarbeiten im März 1941 begannen und mit der Abreise des Führers beendet waren. Belegt durch interessante Fotos, Tagebuchaufzeichnungen, Presseberichten und Aussagen von Zeitgenossen gelingt es dem Autorenteam, die Abläufe zu rekonstruieren. Am Ende des Buches werden ergänzend in Sonderteilen die (Kurz-)Geschichte des Balkanfeldzuges und das Schicksal des Führersonderzuges ab 1944 präsentiert, die das Buch inhaltlich abrunden.

Das Buch ist sowohl für Heimatkundler aus der Region Mönichkirchen als auch für Interessierte, die sich mit der Geschichte des 2. Weltkriegs beschäftigen, sehr interessant.